I&O - Wahlmodus

Die studentischen Mitglieder werden für Senat & AStA dieses Jahr durch eine neue Regelung in getrennten Wahlen gewählt. Es handelt sich dabei um eine Personenwahl. Die Stimmen für die Kandidaten jeder Gruppe werden aufaddiert. Nach dem d`Hondtschen Höchstzahlverfahren wird zunächst ermittelt, auf welche der 6 Gruppen für den Senat die 4 Sitze und für den AStA die weiteren 11 Sitze entfallen. Die Sitze einer Gruppe fallen den Mitgliedern zu, die innerhalb der Liste die meisten Stimmen auf sich vereinen.

Senatswahl: Ihr habt vier Stimmen, die Ihr nach Belieben auf die Kandidaten verteilen könnt, davon einer Person aber maximal zwei Stimmen. Am besten gebt Ihr alle vier Stimmen der “Liste für Information und Organisation” :) .

AStA: Ihr habt 11 Stimmen, die Ihr nach Belieben auf die Kandidaten verteilen könnt, davon einer Person aber maximal zwei Stimmen. Am besten gebt Ihr alle 11 Stimmen der “Liste für Information und Organisation” :) .

Für die Wahl zum Fakultätsrat habt ihr sechs Stimmen. Wenn Mehrheitswahl stattfindet (d.h. wenn nur eine Liste innerhalb einer Fakultät eingereicht wurde) dürft ihr einer Person maximal eine Stimme geben. Gewählt sind die sechs Studierenden, die die meisten Stimmen auf sich vereinen können. Wenn Verhältniswahl stattfindet (d.h. wenn mehr als eine Liste innerhalb einer Fakultät eingereicht wurden, die zusammen mindestens doppelt so viele Kandidaten umfassen wie Mitglieder zu wählen sind) gilt das gleiche wie bei Senat und AStA: Maximal zwei Stimmen für einen Bewerber. Bei der Verhältniswahl werden zunächst die Sitze nach der Gesamtstimmenzahl im Verhältnis auf die Listen verteilt, innerhalb der Listen geht es nach den meisten Stimmen für die einzelnen Kandidaten. Auf den Wahlzettel könnt ihr seit diesem Jahr leider keine nicht aufgeführten Studierenden mehr hinzufügen (das hängt mit dem elektronischen Auszählverfahren zusammen), sonst ist der Stimmzettel ungültig. :(

[« Zurück]